Willkommen

Nachdenken über ein Denkmal

Das Ziel dieser (noch im Aufbau befindlichen) Seite ist es, Nachdenken und Diskussionen über das “Kriegerdenkmal” in Lippramsdorf anzuregen (mehr Informationen über das Denkmal).

“Sie kennen Haltern am See noch nicht?”
“Ausflugsziele in der näheren Umgebung”
“Einkaufen, wo andere Urlaub machen!”
“Balsam für Körper und Seele”
“Machen Sie Urlaub und erleben Sie Geschichte”
“Heimat entdecken…”
“Eine Begegnungsstätte in idyllischem Ambiente”
“Ein Gang durch die alte und neue Zeit”
“Idyllisches Fleckchen…”
“Historisches mit Pfiff… ”
“Der stillen Erholung vorbehalten”
Haltern, tut das gut?

 

Die obigen mit “”  gekennzeichneten Zitate stammen von der Webseite der Stadt, auf der die Tourismusangebote von Haltern und Umgebung beschrieben werden.

 

Es geht um eine Auseinandersetzung mit der Symbolik und Pragmatik des Denkmals. Wir fragen: Beschönigt oder verherrlicht das Denkmal in seiner Martialität nicht nach wie vor Krieg und gewaltsames Handeln? Das „Ehrenmal“ haben die Täter errichtet. Ist das Denkmal geeignet, friedenliebendes und -suchendes Gedenken an die Opfer zum Ausdruck zu bringen? Diese Fragen sind keineswegs abschließend formuliert, unsere Antworten sind vorläufig.

Betrieben wird die Webseite von der Arbeitsgruppe Denk.Mal. Viele ihrer Mitglieder arbeiten auch im Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt mit.